Fußbad mit Backpulver

Da habe ich doch letztens backen müssen. Ein paar Stunden in der Küche. Da können einem die Füße schwer und müde werden. In solch einem Fall hat sich bestimmt jedem schon mal die Frage gestellt, ob man nicht Backzutaten für ein Fußbad verwenden kann. Ich mein Milch und Honig ist jetzt nichts neues. Aber was ist mit dem Backpulver, ist ja fast das Selbe wie Natron. Erfahre von mir wie man ein Fußbad mit Backpulver für seine Füße nutzen kann im folgenden Artikel.

Was ist Backpulver ?

Backpulver ist ein sogenanntes Triebmittel das gern in der Küche Verwendung findet. Es sorgt nämlich dafür das der Teig schön fluffig wird. Dafür wird meist Natriumhydrogencarbonat (Natron) mit einer Säure gemischt plus einem Trennmittel. So bleibt Backpulver in seinem Beutelchen trocken. Wenn das Backpulver dann mit Wasser in Kontakt kommt, beginnt eine Reaktion. Dabei wird Kohlenstoffdioxid freigesetzt was kleine Bläschen bildet. Das sorgt für ein aufgehen des Teigs. Doch was bringt das jetzt unseren Füßen?

Wirkung von einem Fußbad mit Backpulver

Ein Teil des Backpulvers ist Natron. Daher haben wir ähnliche Wirkungen wie beim Natron. Das Backpulver macht das Wasser basisch. Deswegen können Säuren abgepuffert werden. Wie z.B. geruchsbildende Säuren.

Hilft gegen Hornhaut

Wie beim normalen Natron weicht das Backpulver unsere Hornhaut auf. Das entfernt die Hornhaut natürlich nicht. Du wirst schon nachhelfen müssen. Was du dabei feststellen wirst ist, dass sich die Hornhaut viel leichter lösen lässt. Nach der Entfernung der Überschüssigen Haut, darfst du noch eine Creme verwenden. Denn die sorgt dafür das die Haut länger geschmeidig bleibt.

Hilft gegen Pilze

Tatsächlich kann das Natron im Backpulver gegen Pilze am Fuß helfen. Ob Fußpilz oder Nagelpilz, Backpulver hilft bei beiden. Leider weis die Forschung noch nicht zu hundert Prozent warum es helfen kann. Mir wäre es auch gar nicht so wichtig. Hauptsache das Fußbad mit Backpulver lässt den Pilz verschwinden.

Hilft gegen Fußgerüche

Immer wieder dieses leidige Thema. Manch einer ist ordentlich damit bestraft. Oft helfen die besten Fußdeos nichts. Daher solltest du es vielleicht mal mit einem Fußbad mit Backpulver versuchen. Der basische Anteil des Backpulvers neutralisiert nämlich wunderbar die geruchsbildenden Säuren an unseren Füßen. Du kannst aber auch mehr als nur ein Fußbad machen. Gib einfach etwas Backpulver über Nacht in deine Schuhe. Und schwups, deine Schuhe hören auf zu müffeln.

Hilft gegen müde Füße

Kennst du bestimmt. Nach einem langen Arbeitstag auf den Beinen fühlen sich die Füße schwer und geschwollen an. Hilf deinen Füßen einfach etwas auf die Sprünge. Das Backpulver fördert nämlich mit dem warmen Wasser die Durchblutung. Dadurch werden Stoffwechselendprodukte leichter abtransportiert und Nährstoffe zu den Füßen gebracht. Zusätzlich zieht das Backpulver Säuren aus dem Fuß. Diese entstanden während dem Tag in den Muskeln. Auch sie sorgen dafür dass sich deine Füße schwer anfühlen.

Zutaten für ein erfolgreiches Fußbad mit Backpulver:

  • 3 Esslöffel Backpulver, nicht das aus den Tüten, das ist zu teuer. Hol dir am besten gleich einen kleinen Vorrat. Schließlich wirst du es bestimmt öfter brauchen. Schau einfach hier bei Amazon nach Großpackungen.
  • Eine große Fußwanne
  • Genug Wasser, also etwa Knöchelhöhe
  • Handtuch
  • Etwas zur Beschäftigung ( Buch, Zeitschrift, Handy…)

Anleitung zum Nachmachen

  1.  Fußwanne an einem gemütlichen Ort platzieren
  2. Wasser und Backpulver in die Fußwanne geben
  3. Entspannt sitzend die Füße baden
  4. Beschäftige dich mit dem was du dir zurecht gelegt hast oder SEI einfach
  5. Genieße dein Fußbad mit Backpulver für mindestens 15 Minuten
  6. Wenn du fertig bist trocknest du die Füße ordentlich ab
  7. Wenn du magst kannst du nun noch deine Füße eincremen

Wie oft mache ich nun ein Fußbad mit Backpulver

Das war jetzt so gut, dass du dich fragst wann du das ganze endlich wiederholen darfst. Das ist dir überlassen. Jedoch würde ich immer 1 Tag dazwischen lassen. Denn die Haut braucht auch ihre Zeit sich zu erholen.

Solltest du jedoch einen therapeutischen Zweck verfolgen, dann kannst du öfter die Füße baden. Aber in diesem Fall würde ich meine Füße täglich nur 15 Minuten baden. Nach dem Motto, kürzer dafür öfter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.